Zur mobilen Version Suche Suche

 

NEWS

INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE KARLSRUHE 2018 Fest der großen Stimmen

Prof. Dr. Thomas Seedorf (Künstlerischer Leiter INTERNATIONALE HÄNDEL-AKADEMIE), Michael Fichtenholz (Künstlerischer Leiter der INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSPIELE), Prof. Dr. Peter Overbeck (HÄNDEL-GESELLSCHAFT KARLSRUHE e. V.), Peter Spuhler (Generalintendant des STAATSTHEATERS) - Foto: ONUK

Die 41. INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSPIELE, vom 16.2. – 2.3. in Karlsruhe, bringen die Neuinszenierung von Alcina, einem Meisterwerk des Barock. Darüber hinaus treten weltberühmte Sänger, hervorragende Orchester und Solisten in einem facettenreichen Programm an Opern-, Chor- und Instrumentalwerken auf. So stehen die Wiederaufnahme der Oper Semele, Solistenkonzerte mit Valer Sabadus und Franco Fagioli und die Abensterne-Konzerte in Karlsruher Kirchen auf dem Programm.

Ein junges kreatives Team aus den USA gibt am 16.2. mit Alcina sein Debüt in Deutschland. Der aus Los Angeles stammende Regisseur James Darrah hat umfangreiche Erfahrung mit Händels Opern und verbindet in seinem Werk Gesang, Choreographie, Personenregie, Video und ästhetische Bilder. Er arbeitet zum ersten Mal mit dem Dirigenten Andreas Spering, einem der wichtigsten Musiker der deutschen Barockmusikszene. Die ausgezeichnete Besetzung vereint die international bewunderten Stars Layla Claire, die ihr Händel-Debüt als Tusnelda in Arminio 2016 feierte, und den Norweger David Hansen mit jungen Sängern am Beginn ihrer Karriere. Dazu gehören die Italienerin Benedetta Mazzucato und die polnische Koloratursopranistin Aleksandra Kubas-Kruk. Ergänzt wird die Besetzung um erstklassige Stimmen aus dem Karlsruher OPERN-Ensemble, wie Tenor Alexey Neklyudov und Bassbariton Nicholas Brownlee.

Die Produktion von Händels Musikalischem Drama Semele über Macht und Liebe, Rache und Eifersucht, mit großartigem Humor und tragischen Obertönen, war das Highlight des Jubiläumsprogramms 2017. Sie wurde in der internationalen sowie der lokalen Presse gefeiert und in der Zeitschrift Opernwelt als beste Inszenierung 2016/17 nominiert. In der Rolle der Semele tritt ab 23.2. Anna Devin auf, eine der besten jungen Sängerinnen Großbritanniens, die sich einen Namen mit Händels Sopranpartien gemacht hat. Ihr Liebhaber Jupiter wird vom virtuosen amerikanischen Tenor Randall Bills verkörpert, der vor allem in den Opern von Mozart und Rossini gefragt ist. Als Semeles Schwester Ino singt Karlsruhes Ensemblemitglied Alexandra Kadurina.
In weiteren Rollen kehren die gefeierten Sänger der Vorstellungen 2017 zurück: Terry WeyKs. Edward Gauntt und Katharine Tier. Die DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN dirigiert Christopher Moulds.

Zwei weltberühmte Countertenöre kommen zurück nach Karlsruhe! Am 17.2. präsentiert Valer Sabadus in Begleitung von Mitgliedern der DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN sein speziell für die I41. NTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSPIELE 2018 konzipiertes Programm Tiranno Amor mit Arien von Händel, Vivaldi und Porpora. Einen krönenden Abschluss verspricht Franco Fagioli mit einer Auswahl an Händel-Arien am 2.3., die er mit dem hervorragenden italienischen Ensemble Il pomo d'oro vor kurzem für Deutsche Grammophon eingespielt hat.

Beim Festkonzert der DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN präsentieren sich gleich drei anerkannte Barockspezialisten erstmals dem Karlsruher Publikum – der italienische Dirigent Rinaldo Alessandrini, mit dem die Tradition der historischen Aufführungspraxis in Italien und Europa in den letzten zwanzig Jahren aufgeblüht ist, sowie die englische Sopranistin Rebecca Bottone und der deutsche Bassbariton Andreas Wolf. Neben den Instrumentalwerken von Corelli, Muffat und Geminiani steht eine wahre Rarität aus der italienischen Periode Händels auf dem Programm: eine große Kantate Apollo e Dafne.

Die erfolgreiche Konzertserie Abendsterne im besonderen Ambiente der Karlsruher Kirchen wird 2018 fortgesetzt. In der EVANGELISCHEN STADTKIRCHE erklingt am 25.2. Musik für Königinnen. Händel hat die Werke zwei britischen Herrscherinnen gewidmet – Königin Anne von Stuart und Königin Caroline von Hannover. Gemeinsam mit zwei profilierten Barockklangkörpern aus der Region – CoroPiccolo und Karlsruher Barockorchester unter Leitung von Christian-Markus Raiser – treten drei junge vielversprechende Sänger auf: die französische Sopranistin Margo Arsane, der persisch-amerikanische Countertenor Cameron Shahbazi und der deutsche Bassbariton Marcel Raschke. In der CHRISTUSKIRCHE singt am 19.2. die berühmte norwegische Mezzosopranistin Tuva Semmingsen Opern- und Oratorienarien von Vivaldi, ergänzt von Instrumentalwerken von Corelli, Purcell, Händel und Merulo. Die Sängerin, bestens in Erinnerung für ihre bewegende Interpretation der Rolle von Irene in Händels Theodora in 2017, kommt mit dem Ensemble Spissky & Friends nach Karlsruhe, geleitet vom renommierten Barockgeiger Peter Spissky. Am 1.3. verspricht am selben Ort das dritte Abendsterne-Konzert ein ganz besonderes Erlebnis. Der Star der INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSPIELE 2016, der einzigartige italienische Dirigent und Geiger Stefano Montanari kommt zurück in die Fächerstadt, um einen Abend mit Werken für Violine solo von Biber und Bach zu spielen.

„Unter dem Motto Liebe – Zerstörung, dem größten Thema der Barockoper, sind in Karlsruhe Weltstars, Lieblinge des Festspielpublikums sowie Stars von morgen zu sehen. Die Barockmusik erlebt gerade ihr goldenes Zeitalter und ist so gefragt wie nie. Mit Valer Sabadus und Franco Fagioli stehen die besten Stimmen der Gegenwart auf der Bühne des STAATSTHEATERS, mit den DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN und Il pomo d'doro sind zwei ausgezeichnete Orchester zu Gast. Ich freue mich, durch Alcina einen Rückblick in die Anfangszeit der Karlsruher Festspielgeschichte zu werfen. Die Oper, mit der die HÄNDEL-TAGE 1978 eröffnet wurden, kommt nach 40 Jahren wieder auf den Spielplan unter der Leitung eines Regie-Teams, das die Zukunft der Barockmusikszene repräsentiert“, so Michael Fichtenholz, der künstlerische Leiter der INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSPIELE.

Karten für alle Veranstaltungen erhalten Sie jederzeit im Internetverkauf unter www.staatstheater.karlsruhe.de oder an der Theaterkasse von Montag bis Freitag 10 – 18.30 Uhr und Samstag 10 – 13 Uhr oder unter kartenservice@staatstheater.karlsruhe.de, T 0721 933 333.

Navigation einblenden