Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Constantin Hochkeppel

Constantin Hochkeppel

Constantin Hochkeppel, geboren 1990 im Rheinland, studiert von 2012 bis 2016 Physical Theatre an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Bereits vor seinem Studium steht er mehrfach im Junges Schauspielhaus Düsseldorf auf der Bühne, für TV- und Kinoproduktionen vor der Kamera, wird Mitglied der Nachwuchscompany des tanzhaus nrw in Düsseldorf und erhält 2012/13 ein Engagement als Gasttänzer an der Deutschen Oper am Rhein. Daneben und während seines Studiums realisiert er immer wieder freie Tanz-, Theater- und Musicalprojekte als Darsteller und Choreograph, von denen einige zu internationalen Festivals eingeladen werden, erarbeitet immer wieder gemeinsam mit Studio Lev in Kassel Musicals mit JungdarstellerInnen und gibt Workshops für Laien- und professionelle SchauspielerInnen und TänzerInnen. Seit 2016 arbeitet Constantin Hochkeppel als selbstständiger Schauspieler, Tänzer und Choreograph. So ist er Mitglied der freien Tanztheatercompany performing:group, mit deren Stücken er durch Europa und Asien tourt, leitet regelmäßig Workshops für Kinder und Jugendliche, arbeitet als Schauspielcoach mit professionellen TänzerInnen, choreographierte 2016 am Staatstheater Kassel, Regie: Philipp Rosendahl, 2017 am FFT Düsseldorf, Regie, Michael Stieleke und inszeniert für die Jahrhunderthalle Bochum. Mit seiner eigenen Physical Theatre Company KimchiBrot Connection entwickelt und performt er das Theaterstück living happily ever after, welches auf diverse Festivals im In- und Ausland eingeladen und mit dem Petra-Meurer-Preis 2017 sowie dem KunstSalon Theaterpreis 2017 ausgezeichnet wurde. 2018 wird er unter anderem gemeinsam mit Morgan Nardi und performing:group neue Produktionen realisieren.

ChoreografieRADIKALE AKTE
Navigation einblenden