Zur mobilen Version

Navigation einblenden

DAS PUBLIKUM

von Herbordt/Mohren

Dauer: ca. 1h 30

PREMIERE
25.05.2018 INSEL
ZUM LETZTEN MAL
21.07.2018 INSEL

DAS PUBLIKUM

Foto: Arno Kohlem

Die Performance bringt Karlsruher Initiativen und Vereine zusammen, die Alternativen zu staatlichen und kommunalen Institutionen eröffnen. Auf der Bühne werden sie gemeinsam zum Modell einer anderen Stadt mitten in der Stadt. Im Theater werden Diskussions-, Tausch- und Arbeitsprozesse in Gang gesetzt. Das Publikum ist eingeladen, sich in dieses dynamische Stadt-Modell zu begeben, um seine Rhythmen und Routinen zu verfolgen oder an ihnen teilzuhaben. So wird das alltägliche Hinterfragen und Handeln, Musizieren und Reparieren, Erinnern und Berichten nach und nach sichtbar. Herbordt/Mohren inszenieren zusätzlich die Arbeit an einem fiktiven Dokumentarfilm über diese Vorschläge für eine selbstorganisierte Stadt, samt Filmscheinwerfern, Kamerateam, Schauspielern und Filmmusik. Zuschauerinnen und Zuschauer erfahren sich damit im doppelten Sinne als das Publikum: als Öffentlichkeit, die Teil hat an der Stadt, in der sie lebt, und sie gleichzeitig kritisch beobachtet – wie im Theater.

Das Künstlerduo Herbordt/Mohren – Die Institution – arbeitet in einer zweijährigen Residenz mit dem STAATSTHEATER an der Theaterserie Das Repertoire. Ihre Arbeiten Das Stück und Das Theater wurden mit dem Theaterpreis der Stadt Stuttgart und des Landes Baden-Württemberg 2013 und 2017 ausgezeichnet.

KÜNSTLERISCHE LEITUNG Melanie Mohren, Bernhard Herbordt BÜHNE & KOSTÜME Leonie Mohr, Hannes Hartmann VIDEO & PROGRAMMIERUNG René Liebert KOMPOSITION Hannes Seidl PRODUKTIONSLEITUNG ehrliche Arbeit - freies Kulturbüro DRAMATURGIE Sarah Stührenberg, Jan Linders MIT Lodi Doumit – René LiebertArmin Wieser, Karlsruher Vereinen, Initiativen und Expert*innen u.a.:

Albgrün Verein e.V. in Karlsruhe Grünwinkel sind auf der Basis neuer Wohnmodelle sieben Wohngebäude entstanden, die zusammen das Mehrgenerationen-Wohnen Quartier Am Albgrün bilden. Über 150 Menschen leben derzeit im Quartier und gestalten das Gemeinschaftsleben im Projekt.

Angelika Jäkel ist seit Januar 2017 verantwortlich für die neu gegründete, institutsübergreifende Plattform arch.lab an der Fakultät Architektur des KIT.

AWOKADO ist die Sozialküche des AWO Kreisverband Karlsruhe-Stadt e.V. und wird während der Aufführungen kleine Snacks für Zuschauerinnen und Zuschauer vorbereiten.

Debatte Karlsruhe e.V. ist der Debattierclub des KIT Karlsruhe und dient seit 2001 Studierenden aller Fachrichtungen als Forum, in geordneter Form und sportlichem Geist zu debattieren.

FabLab Karlsruhe e.V. ist eine offene Werkstatt, die es den Menschen Karlsruhes und Umgebung ermöglicht freien Zugang zu Hightech-Werkzeugen, wie 3D-Druckern, Laser Cuttern u.a., für künstlerische und nicht-kommerzielle Zwecke zu erhalten.

Frauen und Geschichte Baden-Württemberg e.V. agiert landesweit und wurde 1994 mit dem Ziel gegründet, die Präsenz von Frauen in Geschichtsforschung und –vermittlung zu verstärken.

Garten der Religionen für Karlsruhe e.V. stellt die religiöse Vielfalt der Stadt symbolisch in einer Skulpurinstallation dar und lädt zur interreligiösen Verständigung in Spaziergängen und anderen Veranstaltungen ein.

Konsum Global e.V. führen Stadtführungen zum Thema Nachhaltiger Konsum, Globalisierung und Klimawandel durch. Hier wird nicht nur hinter die Kulissen der großen Werbekampagnen geschaut, sondern auch gemeinsam nach Alternativen gesucht, eine nachhaltigere Gesellschaft zu ermöglichen.

Marcel Seekircher, Stadtjugendausschuss e.V. Karlsruhe Die Koordinierungs- und Fachstelle Partnerschaften für Demokratie in Karlsruhe gibt es seit 2015. Sie widmet sich präventiver Arbeit im Bereich Diskriminierung und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit.

OKLab Karlsruhe setzt sich für die Freigabe und Nutzung öffentlicher Daten ein. Ziel ist es Entwicklungen im Bereich Transparenz, Open Data und Civic Tech in Deutschland zu fördern und mit öffentlich zugänglichen Daten sinnvolle Anwendungen zu erschaffen, die den Bewohnern der Stadt helfen.

Oliver Parodi ist Initiator und Leiter des Projekts Quartier Zukunft des Karlsruher Instituts für Technologie und beschäftigt sich seit über zehn Jahren intensiv mit Themen nachhaltiger Entwicklung.

Querfunk – Freies Radio Karlsruhe e.V. ist ein nichtkommerzieller Radiosender von und für Karlsruher*innen und versteht sich als ein Sender zum Mitmachen.

Reparaturcafé Karlsruhe e.V. bietet "Hilfe zur Selbsthilfe" und setzt damit ein deutliches Zeichen gegen die Wegwerf-und Konsumgesellschaft.

Gefördert im Fonds „Doppelpass“ der Kulturstiftung des Bundes & im Innovationsfonds Kunst des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung & Kunst

                    
   


>> weiter zum VOLKSTHEATER

Navigation einblenden